Start 2017

Lang ist es her, oder wieso schreibt er nicht?

Als ich nach Weihnachten meine ersten beiden Signale von Microscale erwarb und das Thema „Signalisierung“ eh ganz oben auf meiner TODO Liste für 2017 stand, entschloss ich mich, genau dieses als Erstes für 2017 anzugehen.

Kann ja nicht so schwer sein, die beiden neuen Signale zu montieren und anzuschließen. Zwei Tage später fing ich an, die gesamte Verkabelung unter der Anlage zu entfernen und noch einmal ganz von vorne anzufangen.

Doch was war passiert? Irgendwo in meiner Verkabelung hatte ich einen Fehler, und ich konnte Ihn nicht finden. Dazu kam eine generelle Unzufriedenheit mit den verwendeten Materialien, vor allem mit den umgebauten Lötleisten zum Verteilen der Digitalspannung.

Den negativen Höhepunkt erlebte ich aber, als einer meiner guten alten Z-16 Signal Decoder von qdecoder den rauchenden Tod starb. Frust, Wut und pures Entsetzen. Warum tat er das? Auch das kann ich nie wirklich beantworten.

Zusätzlich stellte ich auch fest, dass meine Verteiler mit den Umschaltern Digital/Programmierung auch mehr Schein als wirklichen Nutzten brachten.

Neue Divise: Decoder erst komplett vor dem Einbau programmieren, danach nur noch anschließen und gut ist.

Außerdem wollte ich mit die Verkabelung und Übersichtlichkeit deutlich vereinfachen, und da passten diese Umschalter einfach nicht mehr.

Bei der Neuverkabelung hielt ich mich dann auch endlich ein paar Vorschriften:

  • Einheitliche Farben für die verschiedenen Versorger:
    – Rot/Schwarz für die Digitalspannung (zur Not Markierung bei nicht farbigen Litzen an beiden Enden)
    – Gelb für alle Rückmelder
    – Blau/Grün für Stromversorgung Licht und Signal Decoder (16V AC Trafo)
    – Weiß/Orange für Stromversorgung Servo Module (16V AC Trafo)Zum Einsatz kamen 0,25 mm² Einzelader oder Doppelader Litzen von BRAWA  für die Digitalspannung und 0,14 mm² Einzelader Litzen von Schönfeld für die Zubehör Ströme.

    Längere Kabel wurden mit Beschriftungen versehen.

  • Vernünftige Verteiler, kein Selbstbau mehr 😉
    Verwendet wurden die Verteiler von Schönwitz mit Status (Stromverteiler MoBa Verteiler V1.1 bzw V2)
    An allen ist immer ein freier Platz für mögliche Verlängerungen.
  • Zeit lassen und alles immer testen.

Ein paar einfache Vorschriften, zwar nicht nach Moba Normen, aber sie machen das Leben leichter und die Verkabelung deutlich übersichtlicher. Bei meinen nächsten Projekt werde ich die Module etc. aber nicht mehr unter der Anlage montieren 😉

Letzte Woche war ich endlich fertig und habe es mir nicht nehmen lassen, die ersten Züge über die Anlage zu senden. Ach ja, auch die neuen Signale sind in Betrieb. Doch dazu noch ein etwas fachlicherer Beitrag demnächst.

Wie immer gilt es noch vieles zu verbessern, die Zwerge sind definitiv zu hell (trotz 95% Dämmung im qdecoder), das Flackern stört mich schon länger usw.

Aus Spaß habe ich auch eine kleine Zugparade veranstaltet.

Auch das Thema Baumbau geht langsam weiter, im Moment entstehen Innenwald Fichten mit hohen Stamm für den hinteren Rand. Doch auch dazu später mal mehr.

Fichten im Rohbau
Fichten im Rohbau

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.