Report: Umbau Station

Schon seit langer Zeit plante ich den Umbau der Station. Das Ziel: mehr Realismus und mehr Details.

Mein Stationsgebäude von TRUN stand doch etwas zu sehr auf der grünen Wiese, ursprünglich wollte ich die Umgebung beispielsweise von Stugl-Stuls nachbilden, aber das ist mir weder besonders gut gelungen noch passt das zur modernen Rhätischen Bahn.

Da ich eh sämtliche Kabelkanäle und die kleinen Dingen neben den Gleis überarbeiten wollte, nutzte ich die Chance und gestaltete das Stationsgelände komplett neu.

Nach dem Abriss

Vorsichtig, aber wie immer nicht ganz schadensfrei, verschwand die alte Wiese und Geländedecke. Danach ging es ans Verspachteln und Schleifen. Zum Einsatz kam dabei Holzspachtel, der sich, sagen wir mal vorsichtig, so lala verarbeiten lässt. Besser wäre bestimmt ein gipsartiger Spachtel gewesen, aber deswegen wollte ich nicht wieder shoppen gehen.

Nach dem alles soweit gestaltet und nachbearbeitet war, muss alles erst einmal gut durchtrocknen. Anschließend wird alles mit einem tiefschwarzen Primer coloriert, um anschließend die echte Farbe aufzubringen. Mit der HEKI Asphalt Farbe bekommt der neue Platz um die Station seine Farbe, Schadstellen, aber auch die angrenzenden Straßen bekommen eine neue Farbdecke.

Danke Wikipedia wurden auch die Fahrbahn Markierungen schweizgerechter umgestaltet, ob alles so passt, kann wahrscheinlich nur ein Kenner der Schweizer Strassenmarkierungen wissen.

In die neuen Flächen wurden einige kleine Details wie Gulli und Kanaldeckel eingearbeitet (die gibt es optisch passend von Auhagen), leider sind zwei der Kanaldeckel nach dem mehrfachen Nachbessern so gut wie nicht mehr zu sehen. Da sollte/kann man mit Sicherheit besser machen.

Aus einfacher Pappe (einer alten Verpackung) entstanden noch ein paar Bürgersteige sowie die Fassung für das eigentliche Stationsgebäude. Alle Teile wurden ebenfalls (vorsichtig) mit Primer und Asphalt Farbe behandelt.

Zum Finish wurden dann die Kanten und Ecken mit ein wenig „Dreck“ und Grünzeugs gestaltet.

Umgestalteter Stationsbereich

Natürlich nutze ich die Chance und verpasste der Station zwei neu LED’s. Ich musste die Beleuchtung eh neu bauen, da der vorher eingebaute F0-8 von qdecoder leider nicht RAILCOM kompatibel ist (meine neue Z21 läuft nun mal mit aktivieren Railcom). Nun kann ich die Innenbeuchtung (dank modernen Z2 Decoder von qdecoder ) wie Neonröhren leuchten und einschalten lassen, auch die Strassenbeleuchtung profiert von einem coolen Einschalteffekt. Nur die äußeren Stationsleuchten sind ganz normal an einen älterern Z1-16 Decoder angeschlossen.

Als Strassenleuchten verwende ich nun immer die modernen Leuchten von Viessmann mit weißen LED Licht. Diese sind super einfach zu verdrahten und lassen sich einfach stecken, so das man diese nicht verkleben und immer wieder verwenden kann.

Neues Leben

Im Moment werden die Perrons und das Stationsumfeld noch mit Personen bevölkert. Dazu kommen noch Blumenkästen und Bänke von NOCH sowie diverse Stationsteile von Swiss Model Rail.

Der Platz am Kiosk bekommt noch einen Zaun als Schutz, damit die Fahrgäste nich angetrunken die alte Laderampe runterfallen.

Parklatz an der Station

Noch ist längst nicht alles fertig und es fehlen noch einige Elemente wie die Postbus Station, Stationsanzeiger, Fahrpläne, Perron Nummern am Quertragewerk etc. etc. etc. Aber kommt Zeit, kommen die Details 😉

Zu den neuen Elementen neben dem Gleis wie Kabelkanälen habe ich schon was geschrieben oder werde noch etwas schreiben (Thema 3D-Druck).

Materialien

Hinweis: Die Links sind keine Werbung, ich verdiene nichts daran, sie sind lediglich zur Orientierung gedacht!