Übertragen 1:1 Ausdruck auf die Platte

Ich hatte ja eine Weile überlegt, wie ich meinen 1:1 Gleisplan auf die Platte bekomme. Ursprünglich wollte ich diesen mit Kleber fixieren und dann die Gleise darauf verlegen. Aber mal ehrlich, Papier ist nicht der beste Untergrund.

Also habe ich eine andere Methode probiert und letztendlich verwendet (nach einem Tipp aus einem Forum).

Im Prinzip wird erst einmal der 1:1 Ausdruck mit Pins auf dem Kork fixiert. Jetzt ist übrigens noch Gelegenheit, kleinere Fehler zu korrigieren.

Mit Hilfe eines scharfen Messers (Skalpell oder Teppich Messer) schneidet man dann Stück für Stück die Gleise aus.

Plan und Schnitt
Plan und Schnitt

An den Linien zeichnet man dann mit einem dünnen Marker die Ausschnitte nach. Keine Panik, es muss nicht immer auf den mm passen, schließlich dienen die Linien später als Orientierung für das Flexgleis und beim Verlegen kann man solche „Schlenker“ wieder ausgleichen. Gerade Strecken habe ich aber nur ca. alle 20 cm markiert und dann mit einem Lineal verbunden. Parallelstrecken habe ich dann nach dem Zeichnen des ersten Gleises aus dem Plan übernommen und aufgezeichnet.

Marker
Marker

Tipp: Bei Kurven nicht mit den Pins sparen, um keine Verwerfungen zu erhalten.

Die dünnen Linien zeichne ich anschließend mit einem dicken Marker nach, um auch optisch eine deutlich sichtliche Linienführung zu erhalten.

Nachgezeichnete Linien
Nachgezeichnete Linien

Mit ein wenig Geduld überträgt man so nach und nach den 1:1 Gleisplan auf die Platte.

Abschließend noch ein paar Bilder von dem fertigen Ergebnis.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.